Anlagen


Fahrbahn (Gleise und Weichen)

Alle Gleise beinhalten Oberbau, Unterbau und teilweise Entwässerung. In den Jahren 2015/2016  fand eine Gleiserneuerung von 1'165 m statt. Zwei weitere Gleisabschnitte werden 2017/2018 erneuert. 

Kunstbauten

Insgesamt besitzt die Oensingen-Balsthal-Bahn AG 3 Kunstbauten, die Dünnernbrücke, 460 m Stützbauwerke und eine Personenunterführung im Bahnhof Balsthal.

Fahrleitungsanlagen

Die Fahrleitungsanlage ist aus dem Jahre 1943 und wird in den nächsten Jahren etappenweise erneuert (elektrische Gleise 6'000 m)

Stromversorgung    

Der Strom wird von der Schweizerischen Bundesbahnen in Oensingen eingespiesen und übernommen. Dazu besteht ein Schalter für die Schaltung der ganzen Strecke. Eine Unterteilung der Strecke ist nicht notwendig. Im Bahnhof Balsthal können einzelne Sektoren ausgeschaltet werden.

Sicherungsanlagen

DIe Sicherungsanlage in Oensingen (Relaistechnik) wurde 2013 beim Bahnübergang Solothurnerstrasse in Oensingen eingebaut. Die Sicherungsanlage Klus (Relaistechnik) wird im Jahre 2021 ersetzt.
Die Signale und Barrieren sind seit 2004 mit Signum ausgerüstet. Im Jahre 2013 wurde die Bahnhöfe Balthal und Oensingen mit Balisen und in Oensingen eine Geschwindigkeitsüberwachung eingebaut.
Bis Ende 2017 werden alle Signum durch ETCS Balisen ersetzt.

Publikumsanlagen

Im Bahnhof Balshal wurde 2014 ein neuer Perronbereich Bahn/Bus in Betrieb genommen. Dieser entspricht dem Behindertengleichstellungsgesetzt BehiG. In der Haltestelle Thalbrück wurde 2008 ein neuer Perron-Bereich in Betrieb genommen. Im Bahnhof Klus wird der Zugangsbereich mit der Inbetriebnahme des neuen Stellwerkes 2021 angepasst und verbessert.